Qualitäts- und Pflegehinweise

Qualitätshinweise

Das Naturmaterial Holz reagiert auch nach Verarbeitung auf Licht und Luftfeuchtigkeit. Feuchtigkeit wird ständig aufgenommen und abgegeben, entsprechend dem Feuchtigkeitsgehalt des Raumes. Trotz unser fachgerecht durchgeführten Trocknung kann es sein, das ein geringer Anteil von Restfeuchte im Holz bestehen bleibt. Im Laufe der Zeit können sich Trockenrisse bilden, welche jedoch keinen Mangel darstellen. Sie sind lediglich ein Garant, dass das Holz maximale Trockenheit und Festigkeit hat. Die Individualität und die Charakteristika wird damit noch unterstrichen, gewollte Effekte stimmungsvoller Rustikalität bilden sich aus.

Pflegehinweise

Das für Mensch und Möbel empfohlene gesunde Raumklima liegt bei 45-55% Luftfeuchtigkeit bei 18-23°C. Starke Lichteinstrahlung verändert alle Materialien, vergilben oder ausbleichen mit der Zeit sind die Folge. Schützen Sie ihre wertvollen Möbel vor direkter Sonneneinstrahlung und platzieren Sie in der ersten Zeit keine Gegenstände etc. auf derselben Stelle. Vor allem spitze, scharfe oder raue Gegenstände sollten nicht auf die Oberfläche gelangen.
Selbst die beste Verarbeitung schützt das Holz nicht vor Ausdehnung oder zusammen ziehen. Daher ist eine regelmäßige Überprüfung der Luftfeuchtigkeit des Raumes empfehlenswert. Vermeiden sollte man Aufstellungsorte an Kaminen oder Heizungen, feuchten Kellern, frisch gestrichenen Räumen oder allgemein besonders heiße oder feuchte Plätze. 

Um die Schönheit des Holzes zu erhalten, wird eine 2-4 mal jährlich durchgeführte Pflege empfohlen. Stellen sich die Holzfasern auf, ist das Holz verblasst oder trocken und rau, ist eine Nachbehandlung empfhlenswert.
Öl oder (Bienen)Wachs, mit einem Lappen dünn aufgetragen, reinigen, beleben, nähren und pflegen das Holz. Ein natürlicher und atmungsaktiver Oberflächenschutz entsteht, welcher gleichzeitig vor Flecken und Austrocknung schützt.

Die Nachbehandlung ist einfach durchführbar und ohne großen Aufwand zu bewerkstelligen. Dazu das Naturöl auf einen weichen Lappen geben, vorsichtig auftragen und einige Minuten einwirken lassen. Das überschüssige Öl nun mit einem weichen und saugfähigen Lappen entfernen. Der Vorgang kann bei Bedarf mehrmals durchgeführt werden. Jedoch ist dabei zu beachten, dass das Öl immer in Richtung der Holzfaser eingerieben wird.